Goldiger Sonnenaufgang

Heute früh konnte man noch einen wunderschönen goldigen Sonnenaufgang in Lindern beobachten. Für den späten Nachmittag und die kommende Nacht wurden allerdings schon Unwetterwarnungen ausgegeben. Da die Gewitter nicht zu berechnen sind, könnte Lindern aber auch verschont bleiben.
Schöner mehrtägiger Regen täte der Natur hier besser, als ein Wolkenbruch mit Sturm und Blitzen.

Nilenten/Nilgänse gibt es auch in der Gemeinde

Seit ein paar Jahren sind auch in der Gemeinde Lindern die Nilgänse bzw. Nilenten an einigen Stellen zu entdecken. Wo der Mensch sich weitgehend fern hält, kann sich die Landschaft auch mal wieder so richtig schön und natürlich entwickeln.

Abstecher in die Molberger Dose

Die Molberger Dose (zwischen Molbergen und Lindern) ist nur einen Steinwurf entfernt. Wenn man dem Moorlehrpfad folgt, kann man viel über Moor und die Moorbewohner erfahren. Es sind viele Schau- und Infotafeln installiert, worauf man Wissenwertes lesen kann. In der Natur kann man auch viele Tiere und selten gewordene Vögel beobachten. Es lohnt sich, einen Feldstecher oder eine Kamera mit Telezoom mitzunehmen. Am schönsten ist es dort kurz vor Sonnenuntergang oder früh morgens, aber auch über Tag lohnt sich dort ein Spaziergang.

Hier noch ein kleines Video mit Fotos von dort.

Getreideernte früher als in den letzten Jahren

Schon lange nicht mehr gesehen, dass die Mähdrescher schon Ende Juni unterwegs sind. Die heißen, sonnigen und sehr trockenen vergangenen Wochen ließen das Korn (zu) schnell reifen. Zum Glück gab es zumindest vorige Woche dann doch noch den lang ersehnten Regen, auch wenn es nur der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein war. Auch für die nächste Zeit ist wieder viel Sonne und kein Regen angesagt.

An der Löninger Straße wird die Sicht von Stühlenfeld auf Lindern wieder etwas freier

Auch hier ist das Korn schon (Not-) reif.