Frühnebel und leichte Nachtfröste zum meteorologischen Frühlingsanfang in Lindern-Holthöhe

Auch Nebel kann sehr schön sein, besonders in den frühen Morgenstunden um den Sonnenaufgang herum. Am ersten März war meteorologischer Frühlingsanfang, aber nachts kommt es auch in diesen und den nächsten Tagen wieder zu Nachtfrösten. Im Herbst hatte ich vergeblich auf schönen Nebel gewartet, da war es längst nicht so schön, wie in den vergangenen Jahren im Herbst. Schön, dass wir hier noch so viel Natur haben, wo man in Ruhe spazieren gehen kann, wie z. B. auf Holthöhe/Holthöge.

HolthöheHolthöheHolthöheHolthöhe

Nur 10 Tage zwischen starkem Frost und den ersten Frühlingsboten

Vor einer guten Woche hatten wir hier in Lindern nachts noch Temperaturen von unter -10° C, auch tagsüber herrsche Dauerfrost über einer geschlossenen Schneedecke. Jetzt genießen wir frühlingshafte Temperaturen von rund 18° C im Schatten. Die Schneeglöckchen waren schon vor dem kurzen Winter gewachsen, inzwischen sind auch längst die Krokusse am blühen.

Kurz nach Mittag konnte ich beobachten, dass sicher mehrere dicke Hummeln und auch Bienen an den Krokussen Nektar suchten. Die Wetterlage kann sich heutzutage schon ganz schön schnell ändern. Ob sich der Winter schon ganz geschlagen gibt, bleibt abzuwarten, zumindest soll es in den nächsten Tagen wieder deutlich kühler werden.

FrühlingsbotenFrühlingsbotenFrühlingsbotenFrühlingsboten

Geht doch! So waren früher die meisten Winter, kalt und mit reichlich Schnee

Am 7. Februar 2021 früh morgens in Lindern, Wintereinbruch! Nach einer gefühlten Ewigkeit gibt es wieder Frost und Schnee, und seit vielen Jahren fällt der Schnee mal auf gefrorenem Boden und in in Wasserlachen. Der Sonntagmorgen war allerdings auch sehr stürmisch und der kalte Wind ging bis auf die Knochen. Trotzdem habe ich versucht, ein möglichst unverwackeltes Foto hin zu bekommen, der feine Pulverschnee flog bei dem Sturm fast waagerecht durch die Luft.

SchneeSchnee

Am Montagmorgen fiel weiter leichter Schnee, aber der Wind war längst nicht mehr so stark. Sogar Kater Carlos genießt das Spielen im Schnee, die Vögel freuen sich indes auf eine prall gefüllte Futterstelle. Wenn der Schnee noch ein wenig liegen bleibt, wird sich sicherlich noch die Gelegenheit für weitere Bilder aus Lindern und der Natur bieten.

Schnee Schnee SchneeSchnee Schnee

Vögel freuen sich über Futter, auch im Nichtwinter

Kaum hat man die Körner eingefüllt und am Apfelbaum aufgehängt, schon kommen die ersten Vögel, um sich Anteile zu sichern. Die frechen Spatzen sind meistens die ersten an der Futterstelle. Zwar haben wir kaum mehr Winterwetter, aber auch bei feuchtnassem Schmuddelwetter sind die Vögel dankbar fürs Futter. Im Gegensatz zu früher sieht man heutzutage auch im „Winter“ noch Mücken und andere Insekten durch die Luft fliegen, aber davon allein werden die Spatzen, Meisen, Buchfinken, Rotkehlchen oder andere Vögelchen nicht satt.

Spatzen Spatzen Spatzen Spatzen