Auch unter den Krähen gibt es offensichtlich „Silberrücken“

Genau wie wir, warten auch die Vögel auf ein paar warme Frühlingstage. So richtig sieht es nach Frühling aber noch nicht aus, in diesem Jahr kommt er wohl etwas später.  Die Vögel, wie die Kohlmeise unten, müssen erst noch mit recht kahlen Zweigen und Ästen Vorlieb nehmen.

Kohlmeise
Kohlmeise, wartet auf den Frühling

Auf Nachbars Zaun habe ich vor einigen Tagen eine Krähe entdeckt, die schon sehr silbergrau gefiedert war – da habe ich gleich an die Silberrücken der Gorilla gedacht. So auffällig wie bei der Krähe oder Dohle habe ich das vorher auch noch nicht gesehen. Ist eben schon ein alter Greis und hat schon viel erlbt.

Silberrücken
Eine wohl schon recht alte Krähe mit „Silberrücken“

Frühlingstag 15. Februar

Endlich mal wieder ein schöner Tag, ohne Niesel, Regen und Sturm. Die Frühlingsboten sprießen schon wieder in der Natur und mit 13° C im Schatten sind auch die Temperaturen frühlingshaft. Für morgen ist allerdings schon wieder der nächste Sturm angekündigt.

Wenn man mal mit dem Roller durch die Peripherie fährt, entdeckt man auch immer wieder mal Fotomotive. Zum Glück habe ich (fast) immer eine Kamera dabei.

Schneeglöckchen

Circa drei bis vier Zentimeter gucken sie schon aus dem Schnee. Beim Wachsen produzieren die Schneeglöckchen viel Wärme, wodurch sie Schnee und Eis zum Schmelzen bringen. Momentan kann sich das Wetter nicht zwischen Winter und Frühling entscheiden, ist aber nur eine Frage der Zeit, dann kommt der Frühling ganz bestimmt.