Guten Rutsch, Glück, Gesundheit und viel Erfolg für 2022!

Neujahr

Neujahr

Vor einer guten Woche hatten wir noch einen winterlichen Tag mit viel Raureif an den Bäumen. Heute früh am Silvestermorgen waren es 13 Grad Celsius. Ich glaube so ein warmes Jahresende hatten wir zu meinen Lebzeiten noch nicht. Ich mag zwar den Winter, aber bei den heutigen Energiepreisen soll es mir auch recht sein, wenn es so in das Frühjahr geht. Aber schöner ist es eben doch mit Frost und Schnee, da sieht auch Lindern einfach noch einen Ticken schöner aus und man kann erkennen, dass es hier mitten im Ort doch noch viele schöne Bäume gibt, was an den trüben Tagen gar nicht so auffällt.

Winter-Weihnachts-Fotobuch Lindern 2021 als Diashow als YT-Video

Winterbilder

Den wunderschönen frostigen Wintertag mit Raureif hier am 22. Dezember 2021 habe ich mal als „Fotobuch-Diashow“ auf Youtube eingestellt. Ich hätte am Tag darauf gern noch weitere Bilder gemacht, da war der schöne Winterzauber aber leider schon wieder vorbei.

Zum Youtube-Kanal von Linduri kommt man auch über das obige Menü.

Frohe Festtage!

 

Frohe Festtage und ein besinnliches Weihnachtsfest! Kurz vor Weihnachten Kurzbesuch des Winters mit Raureif.

Weihnachten

Heute und am Heiligabend ist es leider regnerisch, aber dafür hatten wir gestern einen wunderschönen Wintertag mit Raureif, so schön, wie in den 1970er Jahren. Leider war es nur ein Kurzbesuch.

Ganz früh morgens und am Nachmittag hatte ich kurz mal Zeit für ein paar Bilder, hätte ich auch den ganzen Tag machen können.

Winter
Die Hauptstraße in Lindern
Winter
Das Heimathaus mit Galerie Lindern, früher das Gemeindebüro
Winter
Der Glockenturm in Großenging
Winter
Der heilige Antonius in Marren
Winter
Mühle Hermeling in Liener
Winter
Eine Siedlung in Stühlenfeld (an der Umgehungsstraße)
Winter
Winterliche Landschaft in Lindern
Winter
Vorn: Büters Warkstäe Hinten: Haus Eilers (Kiel Gerd, mein Geburtshaus, heute Pleiter)

Winter

Winter
Blick auf die Kirche. Hier wird eine neue Siedlung gebaut.
Winter
Blick auf das Industriegebiet in Lindern

Familientag mit Kirmesmeile, Kirmeslauf, Bingo-Bären und vielen Ausstellern

Kirmeslauf

Statt der üblichen Kirmes wurde in diesem Jahr in Lindern Corona bedingt „nur“ ein Familientag veranstaltet. Trotzdem, und wohl auch wegen des günstigen Wetters, war wieder viel los im Ortszentrum.

Auf der Hauptstraße (Werlter Straße/Lastruper Straße) fand wieder die Kirmesmeile bzw. Marktmeile statt, organisiert von Katharina Möller (Hof Möller). Vom Parkplatz des NP Marktes bis zur Volksbank waren zahlreiche Stände aufgebaut. Die Bilder hier täuschen, ich war bereits sehr früh unterwegs, weil ich in diesen Zeiten großen Menschenansammlungen möglichst aus dem Wege gehe. Später war hier wesentlich mehr los. Es gab auch noch wesentlich mehr Aussteller, als hier zu sehen. Auch auf dem Marktplatz präsentierten sich noch Vereine und Gruppen, wie der Schützenverein Lindern, die DRK Bereitschaft Lindern, die Freiwillige Feuerwehr Lindern, die Jägerschaft u. a.

Marktmeile
Der Oldtimer-Club Lindern weist schon mal auf das Oldtimertreffen im kommenden Jahr hin.

Kirmesmeile

Marktmeile
Die Organisatorin K. Möller mit ihren Ständen

Marktmeile Marktmeile Marktmeile

Auch zwei Bingo-Bären waren wieder unterwegs, um Lose unter die Leute zu bringen.

Bingobär
Der Bingo-Eisbär

Die Jägerschaft war mit der rollenden Waldschule vertreten. Hier gab es Informationen zum Weidwerk für Groß und Klein. Später traten auch die Jagdhornbläser auf.

Marktmeile Marktmeile

Kirmeslauf, Bambinilauf und „just for fun-Lauf“

Antonia und Armin Beyer haben haben wieder zusammen mit anderen aus dem Bereich des Sports und der Gemeindeverwaltung den Kirmeslauf auf die Beine gestellt. Besonders die ganz kleinen Läuferinnen und Läufer wurden wieder lautstark von den Eltern und Besuchern angefeuert. Den Abschluss der offiziellen Läufe war dann der 1.500 Meter Lauf.

Kirmeslauf
Abklatschen an der Strecke
Antonia Beyer
Auch Antonia Beyer musste viele Meter zurück legen und immer mal wieder den Standpunkt für die verschiedenen Starts wechseln
Kirmeslauf
Ein hartes Kopf an Kopf Rennen gab es beim abschließenden 1.500 Meter Lauf
Kirmeslauf
Für alle gab es Applaus beim Zieleinlauf.

JUST FOR FUN

Die Teilnehmer beim diesjährigen Spaßrennen waren die Mannschaften von der Messdienerschaft Lindern, der Ratsgemeinschaft, den drei Feuerwehren aus Lastrup, Peheim und Lindern, der Musikverein Lindern und der Tennisverein Liener.

Spaßlauf
die wohl schnellsten Sternsinger galten vorab aus Favourit
Spaßlauf
An der Startlinie gab es kleinere Rangeleien über die richtige Startposition

 

Spaßlauf
den besten Start erwischten die Feuerwehrkameraden

 

Spaßlauf
Die Ratsherren und Ratsdame traten Partei und Geschlechter übergreifend an, verplemperten am Start nur etwas Zeit durch die Begrüßung der Zuschauer
Spaßlauf
nach kurzer Orientierungslosigkeit fiel der Musikverein leicht zurück
Spaßlauf
schon bald setzten sich die Messdiener im Staffellauf an die Spitze, gefolgt von den Feuerwehren und Tennisverein

 

Spaßlauf
die Kameraden der Feuerwehren lagen meistens eng beieinander

 

Spaßlauf
Besonders gelassen geht die Feuerwehr in die nächste Runde mit dem Wissen, dass der Löschwasserzug im Schlepptau folgt…

 

Spaßlauf
Man könnte fast denken, die Attribute der Ratsherren sind Zylinder, Fass und Wechselstab

 

Spaßlauf
Ein bisschen Boden konnte die Ratsdame gut machen, konnte aber dennoch nur einen hinteren Platz verteidigen

 

Spaßlauf
noch hat der Tennisspieler die Nase vorn, er wird aber schon einige Meter später vom Feuerwehrkameraden überlaufen

 

Spaßlauf
bei der Rasanz konnte sich die Spendendose leider nicht füllen

 

Spaßlauf
Um Boden gut zu machen, beschlossen die Damen mit Startnummern 3 und 4, gemeinsam auf die Strecke zu gehen, diese Taktik wurde mit Erfolg gekrönt. Hat ja keiner gemerkt…

 

Spaßlauf
Akrobatische Einlage vom Tennisverein kurz vor Zieleinlauf. Leider mit kleinem Strauchler kurze Zeit später. Zum Glück aber mit keinem größeren Gesundheitsschaden

 

Spaßlauf
Wahre Slalomkunst bewies der Schlussläufer der Ratsgemeinschaft und bewies, dass auch Rechtsanwälte mal in Schlingerkurs geraten können…