Wieder kein klarer Sternenhimmel für die Astro-Fotografie oder Nachtaufnahmen über Lindern

Es zogen leider wieder Wolken und Nebelfelder auf. Anfangs beim „Probeschuss“ in den Nachthimmel sah es noch halbwegs vielversprechend aus, dann zog es aber schnell immer mehr zu.

Nachtaufnahmen
„Blindschuss“ in den Nachthimmel. Jedenfalls drei kleine Sternschnuppen eingefangen.

Der Regenbogen in  Thuiners Gorn war aber trotzdem noch eine Aufnahme wert, danach zog es immer mehr zu und Sterne waren dann keine mehr zu sehen. Irgendwann im August dann ein neuer Versuch, dann könnte die Wetterlage vielleicht stabiler sein.

Nachtaufnahmen
Der Regenbogen in Thuiners Gorn in der Nacht.

Sternenhimmel über Lindern

Um die Neumondzeit herum kann man natürlich am besten den Sternenhimmel fotografieren. Hier auf dem platten Land ist die „Lichtverschmutzung“ zum Glück aber nicht so stark, wie in Städten, aber eigentlich doch schon zu stark. Die Kirchturmuhr (eine ist zurzeit in Reparatur) erzeugt schon fast einen Lichtstern, viele andere Lichter und Reklamen leuchten die ganze Nacht, dort sind Astroaufnahmen leider nicht zu machen.

Wenn das Wetter mitspielt, werden im August nochmal Astrofotos außerhalb der Ortschaft gemacht, zu der Zeit sind auch mehr Sternschnuppen wie z. B. die Perseiden unterwegs oder im November die Leoniden. Dann muss aber eben auch alles zusammen kommen, klarer Himmel, Neumondzeit, wenig Lichtsmog und Lust, nachts aufzustehen.