Kleine Fototour durch die Gemeinde Lindern – Auen, Osterlindern, Sandflag, Wald

Endlich mal halbwegs frühlingshafte Temperaturen und Sonne. Zum Mai-Ende kommt endlich ein Hauch von Frühling in das Oldenburger Münsterland. Das macht mal wieder Lust auf eine kleine Tour durch die Gemeinde.

Seit ein paar Tagen blüht auch wieder der schöne Salomonssiegel, dem ich in jedem Jahr einen kleinen Besuch abstatte. Auch sonst gibt es in der ganzen Gemeinde viele schöne Wälder, wo sich ein Spaziergang lohnt. Besonders in den frühen Morgenstunden oder am Abend, wenn die Sonne tief steht. Mit etwas Verspätung kann man auch wieder die frische Natur riechen, wie z. B. den Holunder. Sogar die Gräser sehen schön aus, wenn sie vom Sonnenlicht gestreift werden. Ist eben doch viel schöner als dieses ewige nassgraue Schmuddel-Wetter.

Wald
Salomonssiegel

WaldGras

Wald
In Stühlenfeld führt eine kleine Brücke bzw. ein kleiner Steg in den schönen Wald. Auch der gegenüber ist wunderschön.

Wer sich beim Spaziergang mal ausruhen möchte, findet an vielen Stellen dazu Möglichkeiten, wie unter anderem in Auen oder Osterlindern. Aber auch in allen anderen Ortsteilen und Bauernschaften findet man diese.

Auen-Holthöhe
Hier, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht wünschen, kann man wunderbar beim Spaziergang oder der Fahrradtour verweilen.
Auen-Holthöhe
Überall in der Gemeinde findet man auch Hinweisschilder bzw. Wegweiser, die auf Rad-, Wanderwege oder Sehenswürdigkeiten hinweisen.
Osterlindern
An der Peheimer Straße in Osterlindern.

Von Osterlindern aus kann man auch auf das neue Siedlungsgebiet „Sandflag“ blicken. Es liegt am Ortsteil „Sandhauk“ im Norden des Ortskerns.

Sandflag
Die neue Siedlung „Sandflag“ von Osterlindern aus

Sandflag

Gebetskapelle Neuenkämpen, unscheinbar verdeckt aber wirklich schön

Gebetskapelle

Beim Vorbeifahren zwischen Lindern und Vrees nimmt man sie kaum wahr, weil sie schön in die Natur eingebunden scheint. Sie steht am nördlichen Rand der Gemeinde Lindern, die Gebetskapelle in Neuenkämpen.  Wer sich mal die Zeit nimmt, wird es nicht bereuen, sie einmal zu besuchen. Wer möchte, kann hier auch Ruhe finden, ein Gebet sprechen oder eine Kerze anzünden.

Gebetskapelle

Auch von innen ist die kleine Kapelle sehr schön eingerichtet. Viele Blumen und Gestecke sind farbenfroh arrangiert, an den Wänden sind Kreuze, Bilder und andere christliche Symbole aufgehängt. Die große Madonna aus Holz steht mittig im Altarraum zwischen zwei Fenstern mit Bleiverglasung.  Im Vorraum befinden sich die Sitz- und Kniebänke der Kapelle.

Gebetskapelle Gebetskapelle Gebetskapelle Gebetskapelle

Gebetskapelle Gebetskapelle

Pfingsten in Lindern beginnt sonnig, auch in diesem Jahr ohne Schützenfest

Traditionell feiern die Linderner Schützen zu Pfingsten ihr Schützenfest. In diesem Jahr musste es leider wie schon im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Dafür schien heute früh jedenfalls mal die Sonne, wenn auch bei immer noch nicht frühlingshaften Temperaturen. In knapp vier Wochen haben wir Sommeranfang, aber Frühling hatten wir bisher leider so gut wie gar nicht. Da freut man sich schon, wenn überhaupt mal die Sonne zum Vorschein kommt beim Spaziergang am frühen Morgen. Endlich sieht alles mal wieder schön aus und nicht nur verregnet grau in grau.

Lindern Schule
Die Schule in Lindern
Praxis Flerlage-Humpert
Zahnarztpraxis Flerlage / Humpert
Lindern
Kreuzung Holthöher Straße/Hahnefehn u. Schulstraße
Lindern Lütke Esk
Lütke Esk
Werlter Straße - Schuhhaus Wilken
Werlter Straße, Schuhhaus Wilken

In diesem Jahr wieder Getreide statt Mais am Linderner Ortsrand

Im vergangenen Jahr wurde überwiegend Mais angebaut, in diesem Jahr wieder mehr Getreide, jedenfalls am Ortsrand von Lindern. Durch das kühle „Aprilwetter“ der letzten Wochen wachsen die Halme prächtig und wenn es dann bald auch mal etwas frühlingshaftere Temperaturen gibt, werden die Ähren wieder leuchtend goldgelb zu bewundern sein.

Getreidefeld

Bei schönem Sonnenaufgang, kurz vor dem nächsten Regenguss, färbt sich der Himmel in schönem Magenta und bildet so eine schöne Komplementärfarbe zu dem Grün der Getreidefelder.  Auch, wenn man hier an 365 Tagen im Jahr morgens mit den Hunden Gassi geht, sieht es doch immer wieder anders aus.