Hof-Zauber, Adventsbasar Getränkehof Möller

Seit 15 Uhr ist der Hofzauber bei Getränkehof Möller in Garen bereits geöffnet und geht noch bis heute Abend um 22 Uhr. Es sind sehr viele schöne Buden aufgebaut und der ganze Hof ist weihnachtlich geschmückt. Für jeden was dabei, natürlich auch zum Essen und Trinken vor Ort. Aber auch sehr viele schönste Dekorationen oder personalisierte Geschenke für Weihnachten oder andere Anlässe. Auch Live-Musik ist sogar dabei. Es lohnt sich auf jeden Fall, noch hin zu fahren!

Der ehemalige Bahnhof in Lindern

An Silvester 1998 wurde dem damals gegründeten Bahnverein die Genehmigung für eine Schmalspurbahn von Cloppenburg über Lastrup bis Kleinenging erteilt. Am 1. Januar 1900 wurde die Strecke dann eröffnet. Zunächst wurde vor allem Kunstdünger transportiert.
Lindern wollte sich zunächst noch nicht beteiligen, hat dann aber doch die Vorteile der Bahn erkannt und sich angeschlossen. Ab dem 1. November 1900 fuhr die Bahn dann auch von Kleinenging bis nach Lindern. Später wurde die Strecke dann bis zur Landesgrenze zwischen Oldenburg und Preußen verlängert, die heute Landesgrenze zum Emsland.
Am 15. April 1953 fand die letzte Fahr der „Pingel-Anton“ statt, offiziell wurde die Strecke am 3. Juli 1953 still gelegt.

Bis vor einigen Jahren wurde der „Alte Bahnhof“ noch als Gaststätte und Restaurant betrieben, bis er dann schließlich abgerissen wurde.

Park „Thuiners Gorn“

Der neue Park an der Kita „Thuiners Gorn“ ist inzwischen bepflanzt und begrünt und sieht schon jetzt richtig toll aus. Der von den Künstlern Sandra Brugger und Manfred Hellwege geschaffene Regenbogen steht dort am Ende des Kita-Parkplatzes. Wo sich die beiden anderen im Rahmen des diesjährigen Bildauersymposiums entstandenen Kunstwerke befinden, ist mir leider nicht bekannt. Trotz mehrfacher Suche per Motorroller konnte ich die noch nicht finden. Ich hoffe, dass ich da irgendwann doch noch mal ein paar Fotos von nachreichen kann. Würde mich freuen, wenn mir mal jemand einen Tipp geben kann…

Der vor „Büters Warkstäe“ stehende Stromkasten wurde über Kirmes von Künstlern bemalt und fügt sich nun wesentlich unauffälliger und schöner ins Bild des Ortskern von Lindern.

Die Pilze sprießen im „Märchenwald“

Fast täglich sieht man jetzt im Wald neue interessante Pilze sprießen. Manche sehen aus, wie im Märchenwald. In der Kindheit haben wir noch viele gesammelt und gegessen, heute kenne ich mich leider nicht mehr aus. Ich habe aber welche entdeckt, die aussehen, als wären die Schirme aus Spiegeleier gemacht. Es gibt momentan sehr viele schöne Pilze zu entdecken.

Kunst, Krempel, Antiquitäten und Chapeau Claque

Wenn der Marktplatz sich bei schönstem Kirmeswetter füllt und die schwarz gekleideten Auktionatoren mit Ihren Zylindern aufkreuzen, ist wieder Kröchenmarkt in Lindern. Wieder mal kommt und kam eine Menge an Trödel, Krempel, Fahrräder aber auch echte Antiquitäten unter den sprichwörtlichen Hammer. Auch alte Kleidung wird schon mal von gerade anwesenden Models vorgeführt.