Sonnenbrand! Äpfel mit UV Schäden

Vor zwei Jahren ist unsere Apfelernte im wahrsten Sinne des Wortes verhagelt worden. Der starke Hagel hatte in einer Sturmnacht mit Windhose regelrecht kleine Dellen in die Äpfel geschlagen, wodurch sie dann später faulten. Im letzten Jahr fielen viele Äpfel bei der dauernden Trockenheit vom Baum und in diesem Jahr leiden sie wegen der extremen UV-Strahlung schlichtweg an Sonnenbrand. Die Äpfel scheinen an den Stellen mit starker Sonnenbestrahlung richtig gekocht worden zu sein.
Auf diese Wetterlagen wie im letzten und in diesem Jahr, mit extremer Trockenheit und Hitze, ist die Natur hier in unseren Breiten einfach nicht eingestellt.

Ich schätze, der kleine Gast in dem Apfel wurde mit gegrillt. Sonst hat er Glück und genießt mal Bratapfel.

Wieder mal vorbei gezogen

Das sah ja erst mal vielversprechend aus, was da von Westen her auf uns zu kam, aber gebracht hat es hier in Lindern leider nicht viel. Die paar Tropfen Wasser sind schon wieder weg getrocknet. Aber schön ausgesehen hat es und der Gewitter begleitende Wind sorgte für eine vorübergehende Abkühlung.

Nahendes Gewitter

Am Abend vorher gab es auch noch einen schönen Sonnenuntergang, auch da macht sich unser schönes Wahrzeichen richtig gut.

Sonnenuntergang in der Gemeinde Lindern.

Beim Spaziergang durch den Wald sieht man aber schon viele Bäume ihr Blattwerk, teils auch Rinde und dicke Äste abwerfen, die Natur scheint langsam aber sicher auszutrocknen.  Weiden und andere Sträucher z. B. verdorren schon. Der Klimawandel ist da …und bleibt!

Viele Pflanzen verdorren schon im Juli 2018