Mal mit den Glaskugeln und Chinascherbe zum Stremel

Ein so schönes Stück Natur hier in Lindern, wenn nicht dort überall der Müll entsorgt werden würde. Ich hoffe, dass die Umweltverbrecher mal irgendwann ihre gerechte Strafe dafür bekommen. Aber zum Müll fotografieren hatte ich heute keine Lust, daher hatte ich mal die Glaskugeln mitgenommen und mein Billigobjektiv, so eine echte Chinascherbe für unter 140 €. Wer ein schönes Bokeh mag und auch gerne mal manuell fokussiert, der kann damit wirklich nichts falsch machen. Das zeigt wieder mal – es muss nicht immer alles viel kosten, was gut ist!

Endlich mal wieder Sonne

Endlich nach ca. 6 Wochen Dauernass mal wieder ein sonniger Tag mit nur wenigen Schauern. Nach einer gefühlten Ewigkeit kann auch endlich mal wieder mit der Kamera nach draußen und nur so zum Spaß was ausprobieren.

Wird allerdings wohl, wie vor dem heißen und langen Sommer, wieder Monate oder gar Jahre lang nass bleiben, ohne drei trockene Tage am Stück. Eben nordwestdeutsches Schmuddelwetter.

Wer mal mit so einer Glaskugel Fotos in der Sonne gemacht hat, weiß, dass man sich schnell die Finger oder Hand dabei verbrennen kann, vor allem bei trockenem Wetter kann sich da rasend schnell was entzünden und in Brand setzen, also immer vorsichtig sein beim Fotografieren durch die Glaskugel. Macht dann aber auch wirklich mal Spaß.

Ein Blick durch die Glaskugel auf die neue Kita