Weiches Papier in harten Zeiten

Irgendwie schon lustig, dass weiterhin Klopapier gehortet wird. Warum macht man das? Für die Steuererklärung? Eine denkbare Antwort wäre vielleicht…

Ich habe schon so oft drüber nachgedacht, aber ich finde einfach keine plausible Antwort. Aber witzig ist es, wenn immer die gleichen Regale leer sind. Fürs nächste Leben hätte ich zwei Traumberufe, „Drahtzieher“ (im Hintergund) oder Klopapiermacher.

Patient wieder gesund!

Eine sehr gute Nachricht! Laut dem Landkreis ist die für Lindern als infiziert gemeldete Person wieder gesund. Aus Datenschutzgründen wird da leider nicht mehr angegeben, z. B. wie das so schnell möglich ist. Jedenfalls wird Lindern damit momentan wieder geführt als „Corona-frei“.

Selbstgenähte Mundschutzmasken gespendet

Auch das Krankenhaus Löningen und das Seniorenzentrum in Lindern haben momentan einen Engpass an Mundschutzmasken. Das war Ansporn für Susanne Börries-Gerland, sich an die Nähmaschine zu setzten und welche zu nähen. Nachbarin Brigitte Eilers spendete die notwendigen Gummibänder dazu. Heute wurden dann die ersten Masken an das Seniorenzentrum St. Katharina in Lindern übergeben. Die gespendeten Schutzmasken wurden dankend entgegen genommen.

Foto: S. Börries-Gerland
Foto: S. Börries-Gerland

In diesen Zeiten ist Zusammenhalt gefragt und die beiden Spenderinnen der Masken würden sich freuen, wenn es Nachahmer für diese tolle Aktion gäbe, die ebenfalls kostenlos Masken für die Pfleger/innen her- und bereitstellen würden. Die Nähmaschine meiner Frau rattert auch schon.

Anleitungen zum Nähen von solchen Masken sind auch im Internet zu finden. Jede Schutzmaske zählt!

Maßnahmen für „#Flattenthecurve“

Wenn ich was auf Facebook poste, frage ich mich in letzter Zeit immer wieder, was mich zuerst fertig macht. Das Coronavirus oder die Dummheit der Leute. Vor allem diese Mitmenschen mit über 1.000 Facebook-„Freunden“ usw.
Vermutlich werden die vielen Freunde gebraucht, damit die dann im Herdentrieb alles liken, was man kommentiert oder postet. Macht Trump aber ja auch so. Egal, was der postet, seine Jünger liken das wie wild und sind auch dann davon überzeugt. So viele Trottel können ja nicht irren. Ich kenne, von Prominenten oder Personen des öffentlichen Bereichs mal abgesehen, kaum intelligente Menschen, die so viele Freunde haben. Wenn ihr mal in Not seid, werdet ihr merken, wie viele Freunde ihr wirklich habt.

Einige Leute finden das vorher gepostete Bild „zu grausam“ oder „voll daneben“, als Panikmache oder sonst was. Ich frage mich, weshalb dann auf Zigarettenschachteln Bilder von Lungenkrebs, schlechten Zähnen, Geschwüren oder usw. sind und nicht Edelweiß, Enzian, Rosen oder kleine Mädchen mit Zuckerwatte. Ich bin schon seit fast zwei Jahren am überlegen, die Facebookseite zu löschen, weil man es dort leider immer wieder mit vielen dummen Kommentaren zu tun hat. Wenn jemand einen unangebrachten Kommentar gemacht hat, kommen die vielen FB-Freunde wieder zum Einsatz und liken den Blödsinn, ohne zu wissen, was überhaupt. Da liken dann auch wieder die vielen Leute, die sich von meiner Seite verabschiedet haben, offensichtlich dann aber wohl heimlich doch immer wieder mal drauf gucken. WEGBLEIBEN bitte! Solche Leute wie ihr sind nicht anders, als die Anhänger von Trump und anderen. Ihr seid im Herdentrieb gefangen und euch fehlt leider das Hirn, euch davon zu befreien. Alle anderen sind natürlich weiterhin herzlich willkommen.