Musikverein Lindern e.V. – Frühschoppenkonzert

Zum Abschluss der X. Linderner Kulturwochen gab der Musikverein ein Frühschoppenkonzert am Regenrückhaltebecken in Lindern. Bei bestem Wetter wurden dabei auch erstmals die neuen Uniformen des Vereins präsentiert.

Es wurde auch das Musikstück gespielt, mit dem der Verein in diesem Jahr den 2. Platz in der höchsten Kategorie 5 belegen konnte. Einzelheiten zu dem Musikstück erläuterte Dirigent Philipp Hemmen. Für die Darbietung gab es besonderen Applaus. Den gesanglichen Höhepunkt setzte Lisa Rademacher, die bei ihrem Vortrag vom Musikverein begleitet wurde.

Auch drumherum wurden verschiedene Abwechselungen und Unterhaltung angeboten, wie z. B. eine Hüpfburg, Kinderschminken, Mitmachmusik für Kindern, Süßigkeiten, Getränke und Bratwurst.

Die Zuhörer konnten entweder auf den Stühlen oder auf den mitgebrachten Picknickdecken dem Musikverein Lindern zuhören.

Schützenfest – Tag des Schützenkönigs

Am Pfingstmontag war wieder der Tag des neuen Schützenkönigs in Lindern. Dann kommt der Festmarsch auf dem Weg zum Schützenplatz direkt vor dem Haus vorbei. Anfangs, obwohl die schönen Pferdegespanne von der Familie Stammermann aus Markhausen schon seit Jahrzehnten die Kutschen der Majestäten ziehen, musste wohl erst einmal per Navi der Weg zum neuen Schützenkönig ermittelt werden. Aber so geht das nunmal heutzutage bei den jungen Menschen.

König Josef Lüken und seine Ehefrau Sabine als Königin wurden jedenfalls noch rechtzeitig zur Inthronisierung gefahren. Der erste Gruß galt natürlich dem FC 4Points Bayern, wo auch der König Mitglied ist.

Nach der Inthronisierung setzte sich der Umzug dann in Bewegung Richtung Schützenplatz. Angeführt durch die Reiterstaffel und mit Begleitung der vielen Schützenschwestern und -Brüder, den Musikvereinen Lindern, Wachtum und Höltinghausen, dem Schützenverein Vrees mit Schützenkönig und Gefolge, vielen bunt geschmückten Wagen, der Feuerwehr, dem DRK und einer „ökumenischen Kutsche“ mit Pastor Jürgen Schwartz, Pastor Thomas Mappilaparambil, Bürgermeister Karsten Hage und Friedhelm Kallage.

Schützenfest am Pfingstsonntag

Heute sind die neue Kinderkönigin Mia Brinker aus Kleinenging und der neue Schützenprinz Jacob Möhlenkamp aus Lindern-Nord mit ihrem Gefolge auf dem Thron beim Schützenfest in Lindern. Beim Marsch zum Festplatz wurden sie wieder von den Musikvereinen Lindern und Wachtum begleitet und von zahlreichen geschmückten Wagen, die vom Oldtimer-Club Lindern gefahren wurden. Die beiden Majestäten wurden wieder von der Familie Stammermann aus Markhausen mit ihrem tollen Pferdegespann und Kutsche zum Festplatz gefahren.
Und natürlich nicht zu vergessen: Die Feuerwehrkameraden sowie Mitarbeiter von der DRK Bereitschaft in Lindern, die für einen sicheren Umzug sorgten.

Für einen kurzen Augenblick dachte ich, Elton John gesehen zu haben, war er aber nicht.

Schützenfest – Adler zur Sparkasse gebracht

Am 28.05.2019 wurden die ersten offiziellen Böllerschüsse zum diesjährigen Schützenfest abgegeben. Traditionell wurde eine gute Woche vor dem Schützenfest der Schützenadler zu einer der Banken bzw. zur Sparkasse in Lindern gebracht. Dort wird er bis zum Fest ausgestellt. Getroffen wurde sich wie üblich auf dem Hof von Pleiter.

Vor dem Abmarsch wurde der schöne Vogel noch einmal gerichtet. Gut gelaunt ging es dann in Gleichschritt und in Begleitung von Bürgermeister Karsten Hage einmal ums Rathaus und dann zur Sparkasse.

Osterfeuer-Osterhase-Sandhosen 2019

Am Ostersonntag fand in Lindern am Siedlungsgebiet Dillbreden wieder das traditionelle Osterfeuer statt. In diesem Jahr war auch erstmals bei schönstem Wetter der Osterhase Gast, er sprang mit zwei Begleitern aus ca. 3000 Meter Höhe aus dem Flugzeug und landete punktgenau neben dem frisch aufgeschichteten Berg aus Sträuchern. Die Fackeln zum Entfachen des Osterfeuers waren schon vorab nach der Vorabendmesse mit dem Feuer der Osterkerze angezündet worden.

Sicher gelandet wurde der Osterhase glücklich von seiner Frau empfangen. Auch die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr waren von der Ziellandung begeistert.

Schließlich wartete man noch auf den dritten der mutigen Fallschirmspringer…

…der erst langsam, aber schließlich doch sehr schnell…

…direkt vor den Wartenden landete und sie mit dem großen Fallschirm verdeckte.

Dann konnte auch endlich das Osterfeuer von den Kindern angezündet werden. Der Osterhase und Pastor Thomas unterstützten sie dabei.

Pastor Thomas nach dem Anzünden des Osterfeuers.

Der Osterhase verteilte nach der erfolgreichen Landung Ostereier und Schokohasen an die vielen Kinder. Einige ließen auch einen Schnappschuss von sich mit dem Osterhasen erstellen.

Der Osterhase war durchaus eine gelungene Bereicherung für das vom Organisationsteam Osterfeuer veranstaltete Event, dem Hunderte von Besuchern beiwohnten. Nur ganz kurz mal konnte auch der Osterhase mal kurz verschnaufen.

Nach kurzer Zeit tauchte dann auch die Sonne langsam in den Horizont, was der Atmosphäre am Osterfeuer noch ein wenig mehr Flair gab, das von vielen Gästen genossen wurde.

Da der stärker werdende Ostwind über das heiße Feuer streifte und erhitzt wurde, bildeten sich auf der anderen Seite dann häufig kleine Sandteufel oder Sandhosen, also Mini-Tornados sozusagen. Das war oft auch noch ein zusätzliches kleines Abenteuer für die jungen Besucher, die daran ihren Spaß hatten.

Einige der kleinen Sandhosen wirbelten ganz schön viel Dreck auf, da kann man sich die Naturgewalt der richtigen großen Tornados gut vorstellen. Passiert ist zum Glück aber nichts, die kleinen „Wirbelstürme“ lösten sich meistens nach wenigen Metern wieder auf.

Später gab es dann Würstchen und Getränke für die großen Besucher, die jüngeren Gäste erfreuten sich am Stockbrot, welches sie sich am Spieß über den großen Kesseln backen konnten.