Vollmondnacht 8. April 2020

Schon erstaunlich, wie gut es bei entsprechender Belichtungszeit geht, im Dunkeln Fotos zu machen. Zwischen drei und vier Uhr schien allerdings auch der Vollmond und half so mit, die Belichtungszeit etwas zu verkürzen.

Im neuen Park neben der Kita „Thuiners Gorn“ sprießt das frische Grün. Kater Carlos, der mir nachts auf Schritt und Tritt folgt, erscheint bei langer Belichtung nur als geisterhafte Erscheinung. So lange kann er nicht still auf einem Fleck sitzen. Endlich bin ich mal dazu gekommen, den Regenbogen und die Steinsteele vom letzten Bildhauersymposium zu fotografieren. Nachts geht das fast ungestört.

Jetzt, wo der Bauzaun an der Straßenseite weg ist, kann man schon gut erkennen, wie sich das neue Gebäude der Zahnarztpraxis in die Ortsmitte einfügt.

Und wieder Kater Carlos, dieses Mal auf dem Stein. Er blieb zwar sitzen, drehte aber immer mal wieder seinen Kopf – er ist eben ein guter Geist.

Neuenkämpener Landschaften

Irgendwo im Niemandsland zwischen Lindern-Neuenkämpen und Vrees. Außer den Landwirten, Jägern und Vogelbeobachtern kommt wohl kaum mal jemand hierher. Viele Feld- und Sandwege führen ins Nichts. Dann geht es auch mal quer über die Felder und Wiesen in Richtung Parallel-Weg. Aber die Landschaft ist sehr weit und wunderschön. Einen sehr interessanten Baum und einige Rehe waren auch zu entdecken.

Neubau auf dem Lande

Das Fotot oben wurde vor genau einem Jahr gemacht (4. April 2019). Das alte Sparkassengebäude in der Ortsmitte wurde abgerissen. Nach dem Auszug der Sparkasse war es in Besitz der Gemeinde Lindern. Nun entsteht dort eine neue Zahnarztpraxis mit Wohneinheiten.

Es ist zwar trotz der imposanten Größe für unser Dorf nicht gerade mit Bahnhof oder Flughafen zu vergleichen, aber hier auf dem Lande läuft es wohl einfach besser. Mit guter Planung und handwerklichem Know-How geht es voran. In Kürze werden die Bauarbeiten wohl abgeschlossen sein.

Weiches Papier in harten Zeiten

Irgendwie schon lustig, dass weiterhin Klopapier gehortet wird. Warum macht man das? Für die Steuererklärung? Eine denkbare Antwort wäre vielleicht…

Ich habe schon so oft drüber nachgedacht, aber ich finde einfach keine plausible Antwort. Aber witzig ist es, wenn immer die gleichen Regale leer sind. Fürs nächste Leben hätte ich zwei Traumberufe, „Drahtzieher“ (im Hintergund) oder Klopapiermacher.