Eine Linderner Traditions-Kneipe wird als Pub wieder zum Leben erweckt

Viele Jahrzehnte lang war es das „Zum alten Zepter“ in Lindern. Jetzt wird die Traditions-Kneipe nach Jahren wieder zum Leben erweckt. Die Gaststätte wurde renoviert, auch außen hat sie einen neuen Anstrich und neue Schilder verpasst bekommen. Sie heißt jetzt nicht mehr „Zepter“ sondern

„Ebony and Ivory, Caribbean-Style Pub“

Zuvor waren die Betreiber fast zwölf Jahre lang in Molbergen unter gleichem Namen aktiv. Der Pachtvertrag wurde allerdings nicht verlängert, so dass das Team jetzt hier in Lindern einen Neuanfang startet.

Zepter
Die neue Partymeile?

Zepter

Eröffnung ist am Freitag den 18. Juni 2021 um 17 Uhr. Damit haben wir, im vergleich zu anderen kleinen Dörfern oder Gemeinden, hier an der Werlter Straße dann fast schon eine „Party-Meile“. Nur ca. 200 Meter weiter gibt es ja auch noch die alte „Sansibar“ (Einhaus)  von früher.

Zepter
Ein Bild aus den 1960er Jahren

So wie im Bild oben saß man früher am Kamin und plauderte über Gott und die Welt. Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie zwischen den Männern unten auf dem Fußboden der „Priemken Spucknapf“ stand, wo sie dann ihren Kautabak nach Genuss hinein spukten. Und an der Theke konnte man noch eingelegte Heringe aus dem großen Fass kaufen. Die wurden dann einfach in Zeitungspapier eingewickelt. Mein Opa „Kiel Gerd“ (Eilers) war auch Stammgast im Lokal.

Zepter
1993, „Zum alten Zepter“

Für ein paar Jahre war ich sogar mal Wirt, damals noch mit Dauerwelle. Lang ist´s her. Die Zeit der Kneipenbummel ist für mich längst vorbei.